Tafelhelden

Ein Lehramtsstudium dauert in Berlin 5 Jahre. Ein Klassenzimmer sehen die Studierenden in dieser Zeit oft kein einziges mal. Das Projekt Tafelhelden ändert das !

Die Gründerinnen Marie und Kristin haben Erwachsenenpädagogik und Lehramt studiert. Dabei bemerkten sie wie praxisfern ihre Studiengänge waren. Viele ihrer Kommilitonen waren geschockt, als sie im Referendariat das erste Mal alleine vor einer Klasse standen. Durch die großen Erwartungen, die im Studium aufgebaut wurden und die hohen Ansprüche an sich selbst, verunsicherte sie der Kontakt mit Schülern sehr. Viele brachen daher ihr Referendariat ab oder gingen direkt wieder an die Uni zurück.

Tafelhelden sorgt dafür, dass Studenten vom ersten Semester an praktische Erfahrung sammeln können. Den Erstsemestern wird ein berufstätiger Lehrer zur Seite gestellt. Die Studenten erleben den Unterricht der Mentoren mit. Gemeinsam plant das Tandem Unterrichtsstunden, führt sie durch und reflektiert darüber. Die persönliche Lernbeziehung ermöglicht berufliche und private Gespräche. So können Themen wie Familienplanung, Weiterbildungen oder Referendariat angesprochen werden. Mentor und Mentee arbeiten ein dreiviertel Jahr zusammen. In diesem Zeitraum werden auch freiwillige Workshops zu Themen, die das Schulleben aktuell bewegen angeboten. Durch dieses Programm erhalten angehende Lehrer einen Einblick in ihren zukünftigen Beruf, gleichzeitig profitieren ihre Mentoren vom aktuellen Wissen der Studenten über neue didaktische Methoden.

Du bist Lehramtsstudent in Berlin und möchtest ein Tafelheld werden?

Oder Du unterrichtest an einer Berliner Schule und willst deine Erfahrung weiter geben?

Dann melde dich jetzt hier an