Schmaus

Schmaus

Die Idee:
In Zeiten von Fast Food-Ketten, Lieferdiensten und Fertiggerichten wollen wir, dass es wieder etwas Vernünftiges zu beißen gibt. Deshalb haben wir Schmaus gegründet – ein Start-up-Projekt, das selbstgekochtes Essen wieder in den Mittelpunkt eures Tellers rücken möchte, um somit euren Speiseplan nachhaltiger zu machen. Lebensmittelverschwendung, Verpackungsmüll und hoher Energieverbrauch sind Probleme, die wir mit unserer Idee angehen wollen. Das ganze im Rahmen einer Community, die Leute aus einem Veedel, einem Bezirk oder einer Stadt verbindet.

Wie funktioniert’s und was sind die Vorteile?
In unserer App könnt ihr übrige Portionen von selbstgekochten Gerichte zum Verkauf anbieten. Ihr kennt das bestimmt: Man kocht eh immer mehr, als man gerade essen kann.
Ihr müsst einfach den Unkostenbeitrag und Abholzeit festlegen und euren Schmaus hochladen. Nachbarn und Leute aus eurer Umgebung können dann euer Essen bestellen und bei euch abholen. Wenn einer für vier kocht, statt vier für sich selber, gibt es weniger Verpackungsmüll, werden keine Reste weggeschmissen und es bleiben drei Herde und Spülmaschinen kalt.
Wenn ihr hingegen lieber nicht selber kocht, sondern einfach, schnell und günstig ein selbstgekochtes Gericht auf eurem Teller haben wollt, schaut bei einem Hobby-Koch in eurer Nähe vorbei und holt euch für’n schmalen Taler ein oder zwei Portionen ab. Zusätzlich lernt ihr den Menschen und die Geschichte hinter dem Gericht kennen.