„Make World Wonder“ – Gastbeitrag

„Make World Wonder“ – Gastbeitrag

Die globalen Nachhaltigkeitsziele als Kompass für die Transformation unserer Welt

Gastbeitrag von Stephanie Ristig-Bresser im Rahmen der #ClimateActionChallenge

Die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen, auch Agenda 2030 genannt, liefern einen Orientierungsrahmen für das Meistern unserer globalen Herausforderungen. Doch vielen Menschen sind sie nicht bekannt. Das Buch „Make World Wonder“ von Stephanie Ristig-Bresser macht diese Ziele greifbarer und inspiriert ganz konkret dazu, zu ihrem Erreichen beizutragen. Das Projekt – Teil der ClimateActionChallenge von projecttogether – befindet sich gerade im Crowdfunding, und das Projektteam freut sich über weitere Unterstützung: www.startnext.com/make-world-wonder

 

Klimakrise, der Planet Erde vor dem Kollaps, Millionen Menschen am Rande des Burnouts und viele weitere beunruhigende Phänomene dieser Zeit: Die Menschheit steht vor mächtigen Herausforderungen.

Unzählige Menschen lässt dies schon längst nicht mehr kalt: Beim letzten großen Klimastreik am 20.09.2019, zu dem die Fridays for Future-Bewegung aufgerufen hatte, waren allein in Deutschland 1,4 Millionen Menschen auf den Beinen – und viele weitere Menschen liefen sicherlich in ihren Gedanken und Gefühlen ebenfalls mit. Dem Aufruf zum nächsten Klimastreik am 29.11.2019 werden mutmaßlich wieder Millionen Menschen folgen.

Doch die Klimakrise ist freilich längst nicht die alleinige Herausforderung. Was also tun, wo also beginnen?

Die Agenda 2030: Eine Landkarte zur Weltrettung

Dazu liefert die Agenda 2030 mit ihren 17 globalen Nachhaltigkeitszielen (Global Goals oder auch Sustainable Development Goals (SDGs)) eine Orientierung und kann als eine Art „Masterplan zur Weltrettung“ dienen. Die Agenda 2030 wurde am 25. September 2015 von den 193 Staatschefs der Vereinten Nationen ratifiziert. Doch: Außer den Menschen, die in dieser Thematik bewandert sind, kennen sie nur wenige Menschen. Darüber hinaus scheint beispielsweise die deutsche Bundesregierung ihr Committment vergessen zu haben, denn mit dem aktuellen Gesetzesentwurf zum Klimaschutzgesetz ist das Einhalten des 1,5 Grad-Zieles, das Bestandteil der Agenda 2030 ist, nicht gewährleistet.

Doch wenn die Regierungen dieser Welt die großen Herausforderungen unserer Zeit aussitzen, müssen wir das nicht ebenso tun. Denn es braucht nicht allein die Staatschefs, es braucht Millionen von Menschen, damit wir als Menschheit die Ziele der Agenda 2030 wirklich erreichen.

 

„Make World Wonder“ macht Lust auf die Weltrettung

Genau hier setzt mein Buchprojekt „Make World Wonder. Für die Welt, die wir uns wünschen“ an: Es möchte für die Idee der globalen Nachhaltigkeitsziele, die „Landkarte zur Weltrettung“, begeistern. „Make World Wonder“ erzählt die Entwicklungen der letzten Jahrzehnte in 21 gesellschaftlichen Handlungsräumen als eine Aufbruchsgeschichte hin zur großen gesellschaftlichen Transformation und weckt mit einem attraktiven, aufwändigen Design und einer einfachen, berührenden Sprache – gespickt mit vielen Beispielen und Aktionen – die Lust darauf, mitzumachen und das Weltwunder Weltrettung gemeinsam zu schaffen. Einen Orientierungsrahmen liefern dabei die globalen Nachhaltigkeitsziele. Eine 76-seitige Leseprobe des Projektes ist hier einsehbar. Das gesamte Buch wird 360 Seiten umfassen: https://make-world-wonder.net/leseprobe/

Projecttogether und Crowdfunding

Ich freue mich sehr, mit diesem Projekt Teil der „Climate Action Challenge“ von projecttogether zu sein und mich so mit einigen der teilnehmenden insgesamt 60 StartUps, die sich allesamt im Themenbereich Klimaschutz verorten, vernetzen zu dürfen.

Doch wie ein solches Projekt finanzieren? Dazu habe ich den Weg des Crowdfundings gewählt. Beim Finetuning des Crowdfundings hat mich projecttogether entscheidend unterstützt, denn ich habe mit Ernst Neumeister einen DER Experten für dieses Thema an die Seite gestellt bekommen. Das hat mir sehr geholfen!

In diesen entscheidenden Wochen des Crowdfundings steht mir mit Alexandra Matzke ein ausgezeichneter Coach zur Seite und unterstützt mich derzeit recht engmaschig im entscheidenden Endspurt bei meinem Crowdfunding. Auch dies ist unglaublich motivierend!

 

Weltwunder-Challenge – Konkrete Projekte von 17 inspirierenden Menschen

Außerdem tragen die Teilnehmer*innen der ClimateActionChallenge und die weiteren Kooperationspartner*innen von projecttogether mit ihren inspirierenden Unternehmen zum Erreichen der globalen Nachhaltigkeitsziele bei, liefern mir also Erzählstoff für mein Buch. Dazu bin ich jetzt während meiner Crowdfundingzeit mit einer „Weltwunder-Challenge“ gestartet:

Ich führe 17 Interviews mit 17 Menschen, die mit ihrem Projekt jeweils ein globales Nachhaltigkeitsziel repräsentieren und zu dessen Erreichen beitragen. Dazu habe ich bereits spannende Interviewpartner*innen gewinnen können. Einige davon sind auch Kooperationspartner*innen von projecttogether bzw. nehmen an der ClimateActionChallenge teil:

Die Interviews werden seit dem 17. November 2019 alle drei Tage auf der Projektwebsite www.make-world-wonder.net veröffentlicht.

 

Aktuelles Ziel: Das Crowdfunding zum Erfolg führen

Meine aktuell größte Herausforderung ist es, das Crowdfunding zum Erfolg zu führen. Es geht nur noch bis zum 09.12.2019. Doch ich bin optimistisch, denn als Dankeschön zur finanziellen Ermöglichung meines Projektes kann ich nicht nur mein Buch selbst anbieten, sondern durch meine redaktionellen Beiträge viele weitere Social Startups / Enterprises und nachhaltige Kampagnen sichtbar machen und miteinander vernetzen – selbstverständlich auch StartUps aus der projecttogether-Community.

Hier geht es zur Crowdfunding-Seite: www.startnext.com/make-world-wonder

Über die Autorin:

Stephanie Ristig-Bresser ist als Autorin, Redakteurin und integraler Coach tätig. Sie war bereits in unterschiedlichen Kontexten als Redakteurin und Projektkoordinatorin in der Transformationsszene beschäftigt, u.a. für den Verein Transition Netzwerk e.V., die Gemeinwohl-Ökonomie, das ClimateCultureLab und das Projekt „Weltwunder – Wandel statt Wachstum“ des VEN e.V., das die globalen Nachhaltigkeitsziele thematisierte.

Website: www.make-world-wonder.net

Porträt-Foto: Nina Weymann-Schulz

Add Comment