Farm-Food-Climate Bootcamp

Kräfte bündeln, Initiativen starten und Lösungsansätze weiterentwickeln im Rahmen der Farm-Food-Climate Challenge

 

24.-26. Juli 2020

Gemeinsam für eine klimapositive Landwirtschaft und Ernährung

Auf Veränderung müssen wir nicht warten!

Dein Herz schlägt für eine klimapositive Landwirtschaft und Ernährung? Du hast schon eine Idee, mit der Du den Agrar- und Ernährungssektor der Zukunft gestalten willst? Oder bist Du bereit mitzugestalten – weißt aber noch nicht, wie?

 

Sei dabei beim Farm-Food-Climate Bootcamp. Mit vereinten Kräften starten wir neue Initiativen oder entwickeln bestehende Ideen für einen klimapositiven Agrar- und Ernährungssektor weiter.

 

Der Europäische Green Deal bietet eine neue Vision für den Agrar- und Ernährungssektor. Um sie real werden zu lassen brauchen wir gute Beteiligungsprozesse, in denen Vertrauen, Expertise und Innovationen zu neuen Allianzen zusammenfinden.

Prof. Dr. Maja Göpel,

Transformationswissenschaftlerin & Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen

An wen richtet sich das Farm-Food-Climate Bootcamp?

Jede:r kann dabei sein. Bei Deiner Registrierung kannst Du Dir eine Rolle aussuchen:

Teilnehmer:innen

 

Alle, die sich für eine klimapositive Landwirtschaft und Ernährung engagieren wollen, aber noch an keiner konkreten Initiative arbeiten.

Initiativen / nachhaltige Start-ups 

 

Alle, die eine Initiative gestartet haben oder in einem nachhaltigen Start-up aktiv sind. Im Bootcamp findet Ihr Verstärkung, könnt Euch mit ähnlichen Initiativen zusammenschließen und erhaltet wertvolles Feedback von Expert:innen. 

Direkt für Programm bewerben

 

Wenn Du nicht am Bootcamp teilnehmen kannst, aber eine Initiative für eine klimapositive Landwirtschaft oder Ernährung startest, dann kannst Du Dich bis 31.07. hier für das neunmonatige Unterstützungsprogramm bewerben.

Pat:innen von Herausforderungen 

 

Pat:innen begleiten  konkrete Herausforderungen, zu denen sie Praxiserfahrungen haben. Wenn Du vor einer Herausforderung stehst oder eine in Deinem Umfeld siehst, bringe sie direkt ein. Wir suchen Herausforderungen in folgenden Handlungsfeldern: Carbon Farming (Humusaufbau), Viehhaltung und Proteinquellen, Direktvermarktung und Logistik, Wahre Preise, Lebensmittelabfall, Bewusstsein und Konsum, Dialog der Stakeholder entlang der Wertschöpfungskette, Politische Rahmenbedingungen. Als Pat:in wirst Du die Teams mit Deinem Feedback und mit Deinem Wissen zu einer Herausforderung unterstützen.

 

 

Expert:innen

 

Alle, die Erfahrung im Landwirtschafts- und Ernährungssektor oder Erfahrung im Aufbau von Initiativen mitbringen, können die Teams beim Bootcamp ad-hoc unterstützen. Am Freitag und über das Wochenende hinweg bringen wir Deine Expertise direkt mit den Teams zusammen – wo Deine Unterstützung am meisten bewirkt.

Bootcamp Unterstützer:innen

 

Alle Persönlichkeiten und Organisationen, die die Mission einer klimapositiven Landwirtschaft teilen, können Unterstützer:in des Bootcamps werden. Was bedeutet das?Unterstützer:innen helfen bei der Mobilisierung über ihre Netzwerke, Verteiler und Kanäle. Sie sind eingeladen, als Pat:innen Herausforderungen einzureichen und am Bootcamp als Expert:innen zu unterstützen. Viele Persönlichkeiten wie Luisa Neubauer, Benedikt Bösel oder Louisa Dellert und viele nachhaltige Unternehmen und Universitäten gehören schon dazu – mehr dazu unten.

Freitag, 24.07.2020

  • 16:00 – Willkommen und Auftakt 

  • 16:30 – Herausforderungen kennenlernen: Vorstellung durch Pat:innen

  • 17:15 – Entscheidung: Welche sind die Herausforderungen, die Du angehen
    möchtest oder schon angehst?

  • 17:20 – Speed-Dating: Mitstreiter:innen kennenlernen und Ideation von 

  • Lösungsansätzen 

  • 18:20 – Entscheidung: Mit wem willst Du gemeinsam weiterdenken und arbeiten?

  • 18:30 – Aufteilung in Teams: Gemeinsame Brainstorming-Session mit Expert:innen 

  • 20:00 – Update in großer Runde: Zwischenstand von 3-5 Gruppen in kurzen 

  • Präsentationen

Samstag, 25.07.2020

  • 10:00 Check-in per Zoom, Keynote
  • ab 10:30 Arbeitssession in Teams, Feedback von Expert:innen und Q&A in Zoom 
  • 18:00 Check-out per Zoom: Highlights des Tages & Abschluss 

Sonntag, 26.07.2020

  • 10:00 Check-in per Zoom, Keynote
  • ab 10:30 Arbeitssession in Teams, Feedback von Expert:innen und Q&A in Zoom 
  • 18:00 Check-out per Zoom: Highlights des Tages & Abschluss 
  • 23:55 Deadline zur Einreichung der Ergebnisse

Die größten Herausforderungsfelder für das Klima liegen zwischen Feld und Teller

Aus den Ergebnissen, Erfahrungsberichten und Erkenntnissen der letzten sechs Wochen haben wir acht konkrete Handlungsfelder abgeleitet, an denen vom 25.-26. Juli 2020 intensiv in bereits bestehende, oder neu zusammenfindenden Teams, gearbeitet wird. 

  • Bewusstsein und Konsum: Wie schaffen wir eine breite Bewusstseins- und Verhaltensveränderung für einen nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln?
  • Lebensmittelabfall: Wie können wir Abfall und Verschwendung von Lebensmitteln entlang der gesamten Wertschöpfungskette reduzieren?
  • Viehhaltung und Proteinversorgung: Wie lassen sich durch Viehhaltung verursachte Emissionen reduzieren?
  • Carbon Farming: Wie kann eine humusaufbauende Landwirtschaft klimapositiv skaliert werden?
  • Direktvermarktung und Logistik: Wie lassen sich produzierte Lebensmittel mit möglichst wenig Emissionnen durch Transport und Abfall verteilen?
  • Dialog: Wie können Interessen unterschiedlicher Stakeholder:innen harmonisiert und mit nachhaltiger Entwicklung in Einklang gebracht werden?
  • Wahre Preise: Wie lassen sich Preise so gestalten, dass sie externalisierte Kosten und Nutzen abbilden?
  • Politische Rahmenbedingungen: Wie kann die Zivilgesellschaft politische Rahmenbedingungen für einen nachhaltigen Agrar- und Ernährungssektor beeinflussen?

Die Farm-Food-Climate Community

In den letzten sechs Wochen ist im Rahmen des Farm-Food-Climate Dialogs eine Community von 700+ Personen entstanden. Sie alle verbindet die Vision einer klimapositiven Landwirtschaft und Ernährung. Ob Konsumentenbewusstsein, Viehhaltung oder Carbon Farming – Woche für Woche kamen wir in einem offenen digitalen Event mit Vordenker:innen und innovativen Praktiker:innen in den Austausch. Eines steht fest: Jede und jeder einzelne von uns ist gebraucht.

Dialog Nr. I: Launch Event

 

 

Dialog Nr. II: Wahre Preise

Dialog Nr. III: Lebensmittelverschwendung

Dialog Nr. IV: Bewusstseins- und Verhaltensänderungen

 

 

Dialog Nr. V: Carbon Farming

Dialog Nr. VI: Viehhaltung und Proteinversorgung 

Warum Farm-Food-Climate Challenge?

Nach dem Stillstand durch Corona hat unsere Gesellschaft die Wahl: Verfallen wir zurück in die alte “Normalität” – oder stellen wir jetzt die Weichen, um die Klimakrise zu meistern? Der Agrar- und Ernährungssektor ist dabei von zentraler Bedeutung. Unsere Überzeugung ist: Eine klimapositive Landwirtschaft und Ernährung ist möglich. Auf Veränderung müssen wir nicht warten! 

Die Farm-Food-Climate Challenge bündelt und stärkt deshalb innovative Initiativen aus der Gesellschaft entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Agrar- und Ernährungssektors. Das Ziel: In einem breiten Beteiligungsprozess 100+ konkrete Lösungsansätze für eine klimapositive Landwirtschaft und Ernährung identifizieren, testen und in die Umsetzung bringen.

Unterstützer:innen des Farm-Food-Climate Bootcamps

elobau.jpg
Mitorganisatoren
Förderpartner
Luisa Neubauer
(Fridays for Future)
Diana zur Löwen
Louisa Dellert
Daniel Anthes
(Berater, Speaker, Autor im Sustainability Bereich)
Sonja Stuchtey
(Advisor & Investor)
Fridtjof Detzner
(Gründer, Interface-Design und Systementwicklung Jimdo)
BIOStiftung
Maja Göpel
Benedikt Bösel
Tobias Bandel 
Sarah Wiener
Scroll to Top