AIAS

Jeder 7. an Blutkrebs erkrankte Patient in Deutschland muss sterben, da kein passender Spender gefunden wird. Das möchte der gemeinnützige Studentenverein AIAS ändern.

1486583955937.jpeg

Leben retten zwischen zwei Vorlesungen, ist das Prinzip von AIAS. Viel zu wenig Studenten wissen über Blutkrebs Bescheid und noch viel weniger haben sich typisieren lassen. An diesem Punkt hat Katharina angesetzt und etwas verändert.

collage-Grand.jpg

Bis heute haben sich 22.515 Studenten typisiert und AIAS ist an 24 verschiedenen Standorten vertreten. Die Vision des Vereins ist es alle Studenten in Deutschland in eine internationale Datenbank aufzunehmen und zu typisieren.

Das Projekt hat 2014 den Engagement Preis der Friedrich-Ebert-Stiftung erhalten und war im selbigen Jahr Bundespreisträger von startsocial.

Wenn bei dir an der Hochschule noch keine Registrierungsaktion statt gefunden hatschau auf der Website vorbei und hilf dabei Menschenleben zu retten!

Nachdem ihr Großvater, als sie noch sehr jung war, an Leukämie verstarb wollte sie etwas gegen die Ohnmacht der Krankheit gegenüber tun. Mit 18 ließ sie sich bei der DKMS typisieren und rettete ein Jahr darauf einer jungen Frau aus den USA das Leben. In diese Zeit merkte Katharina, wie wenig ihre Komolitonen oder Professoren über Blutkrebs informiert waren. Also gründete sie AIAS. Eine Studentenorganisation die Typisierungen direkt am Campus durch führt und über Blutkrebs aufklärt.